logo
02361 58 23 071
info [at] deliakaros.de
slide1 slide1

Weitere Therapien

ACCESS to innate

Geht über die biochemische Idee der Chiropraktik hinaus. Es ist dafür bestimmt, Ursachen der Beschwerden zu finden und effektiv auf allen Ebenen zu korrigieren: physisch, emotional, neurologisch und energetisch. Diese Methode unterstützt den Patienten, zu Selbstkontrolle und eigener Gesundheit zu gelangen. (Link zu Douglas Deal)

Akupunktur – Ohrakupunktur

Die Akupunktur hat ihren Ursprung in der alten chinesischen Heilkunde, wo man davon ausgeht, dass ein Energiefluss durch den menschlichen Körper in bestimmten Bahnen, sog. „Meridianen“, stattfindet. Mit Hilfe der Akupunktur kann die Balance im Energiefluss wiederhergestellt werden. Akupunktur hilft schnell und anhaltend bei Schmerzen aller Art, Erkältungen/Infekten, Psychosomatischen Beschwerden, Klimakterischen Beschwerden und vielem mehr. Sie kann als Einzeltherapie oder in Kombination mit z.B. Osteopathischen Behandlungen eingesetzt werden. Die spezielle Ohrakupunktur beruht auf Forschungen, in denen reflektorische Beziehungen zwischen Körper und Ohr nachgewiesen wurden.

Bach-Blüten

Im vergangenen Jahrhundert entwickelte der englische Arzt Dr. Edward Bach (1886 – 1936) eine Theorie, nach der körperliche Beschwerden oft seelische Ursachen haben. Diese seelischen Probleme können durch die Einnahme bestimmter Blütenessenzen abgemildert oder geheilt werden. Diese Blütenessenzen sind auch von Patient/innen selbst auszuprobieren, weil Bach-Blütenessenzen praktisch keine Nebenwirkungen haben. Das schlimmste, was passieren kann, ist, dass sie nicht helfen. Bachblüten bekommen Sie in fast jeder Apotheke. Weitere und detaillierte Infos über Bachblüten finden Sie auf der Seite „Aktuelles“ Rescue-Tropfen (Notfalltropfen), eine Kombination aus fünf Blütenessenzen (Star of Bethlehem, Rock Rose, Impatiens, Cherry Plum, Clematis), leisten bei allen Angst- oder Schockzuständen gute Dienste als „Erste-Hilfe-Tropfen“.

Baunscheidtieren

regt die Stoffwechseltätigkeit und Organfunktionen an, aktiviert das Immunsystem und stimuliert das Hormonsystem. Es wird bei Schmerzzuständen aller Art eingesetzt, bei rheumatischen Erkrankungen und Osteoporose, muskulären Verspannungen, allgemeiner Infektanfälligkeit und hormonellen Störungen. Bei der Behandlung wird ein Apparat, der mit feinen Nadeln versehen ist, über mehrere Hautpartien gerollt. Die Nadeln dringen ein bis zwei Millimeter tief in die Haut ein. Anschließende werden diese Hautbereiche mit einem hautreizenden Öl bestrichen. Die dadurch erzeugte Hautreaktion bewirkt, dass schädliche Stoffe aus dem Körper ausgeleitet werden.

Chakraausgleich und –massage

Es werden durch Klänge, Farben oder Edelsteine, Reflexzonen (Energiezentren) des Körpers ausgeglichen. Die Lebensenergie, das Qi, kann wieder ungehindert durch die Leitbahnen (Meridiane) fließen. Dadurch werden Energieblockaden gelöst und der Körper kann sich selber helfen und heilen.

Chiropraktik

Bedeutet „mit der Hand behandeln“. Dabei werden durch spezielle Griffe und eine völlig gewaltlose Manipulation Wirbelkörper wieder in ihre ursprüngliche Lage zurückgebracht oder Gelenke mobilisiert.

Eigenblutbehandlung

Zählt zu den unspezifischen Reizmethoden, die eine Umstimmungsreaktion des Organismus in Gang setzten und die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktivieren sollen. Es wird erfolgreich bei Allergien, Hautekzemen, chronischen Infekten oder Migräne eingesetzt.

GAS, Gesund und Aktiv-Stoffwechselprogramm nach Lothar Ursinus

Essen ist wichtig! Aber was ist speziell für Ihren Körper, Ihren Stoffwechsel gut und richtig. Anhand von mehr als 40 Blutparameter (Verdauungsenzyme, Mineralstoffe, Hormone), dem Quotienten bestimmter Werte, der Blutgruppe, dem Verhältnis von Taille-Hüfte-Oberschenkel-Maßen und dem Körperfettgehalt wird ein auf jeden persönlich zugeschnittenes Ernährungskonzept erstellt. Es werden Nahrungsmittel ermittelt, die einfach und leicht von dem jeweiligen Stoffwechsel verarbeitet werden können. Dadurch arbeiten alle am Stoffwechsel beteiligten Organe leichter und dadurch „effizienter“. Dadurch verbessern sich nicht nur die Blutwerte, sondern Sie verlieren auch nachhaltig an Gewicht.

Herdaustestung

Bei der ganzheitlichen Betrachtung einer Erkrankung stehen oft Zähne mit bestimmten Organen in Beziehung. Manche Erkrankungen haben ihre Ursache in den Zähnen oder Zahnabschnitten. Ähnliche Symptome kann auch eine Amalgamfüllung durch Quecksilber hervorrufen.

Homöopathie

Die Grundlage der Homöopathie lautet: „Ähnliches mit Ähnlichem heilen“: Was Krankheiten verursacht, kann sie auch heilen; d.h. was Gesunde krank macht, kann in entsprechender Verdünnung (Potenzierung) Kranke heilen. Durch homöopathische Mittel werden dem Körper oder der Seele Informationen übermittelt, die ihm den Weg zur Heilung zeigen. Wie z.B. die Zwiebel das Tränen der Augen provoziert, kann sie in potenzierter Form tränende Augen heilen.

Key-Methode nach H. Aliev

Die Key-Methode ist in den 80er Jahren vom russischen Psychiater H. Aliev entwickelt worden um Kosmonauten besser auf ihre Mission im All vorzubereiten. Schon bald zeigte sich, dass die Methode effektiv ist und auf vielen Gebieten eingesetzt werden kann. Inzwischen nutzen mehr als 100 Therapeuten im russischen Sprachraum diese Methode in den Bereichen Sport, Musik und Wirtschaftsunternehmen zur Stressregulation und –prävention.

Die Key-Methode bringt Körper und Geist in einen Zustand aufmerksamer Entspannung. Stressmuster und festgefahrene Gedanken oder Gefühle werden unterbrochen. Der dadurch entstehende Raum bietet die Möglichkeit für unerwartete Wendungen, Ideen und Lösungen, wodurch wir kreativer mit Störungen und Problemen umgehen können.

Die Key-Methode hilft dabei:

  • Spannungen zu reduzieren
  • mit stressvollen Situationen ruhiger umzugehen
  • mehr mentale Klarheit zu gewinnen
  • bei großen Herausforderungen bessere Ergebnisse zu erzielen
  • schneller wieder zu Kräften zu kommen
  • mehr Übersicht in bestimmten Lebenssituationen zu gewinnen
  • mehr Klarheit für persönliche Ziele
  • Probleme und deren Ursachen deutlicher zu erkennen
  • leichter mit sich selbst in Kontakt zu kommen und dadurch zu erkennen, was man braucht.

Mit Hilfe der Key-Methode kann jeder in einigen Minuten „entstressen“. Indem man einige einfache Handlungen oder Bewegungen ausführt, kommt man in einen Zustand von Ruhe und Entspannung und ist zugleich jederzeit handlungsfähig. Man benötigt keine Hilfsmittel und die Ergebnisse sind sofort sichtbar. Nach einem kurzen Training (drei bis acht Wochen) ist jeder in der Lage, die Übungen selbstständig auszuführen.

Klangtherapie - Klangmassage nach Peter Hess

Die Klangmassage mit Klangschalen verhilft in sehr wirkungsvoller Weise dazu,

  • Stress abzubauen
  • körperliche und seelische Blockaden zu lösen
  • die Selbstheilungskräfte zu stärken
  • einen Zustand tiefer Entspannung herbeizuführen
Bei der Klangtherapie wirken die leichte Vibration und die harmonischen Klänge zusammen. Sanft fließen die Klänge in den Körper. Wohlgefühl und tiefe Entspanntheit entstehen. Dies ist die Grundlage, um die heilende Wirkung zu stärken. Im Loslassen und Geschehenlassen entstehen Neuordnung und Harmonie. Ein Bild hilft dabei, den Vorgang und die Wirkung einer Klangtherapie zu begreifen. Lässt man einen Stein in einen Teich fallen, entstehen konzentrische Wellen, die sich über den gesamten Teich ausbreiten. Jedes Molekül des Wassers wird auf diese Weise in Bewegung gesetzt. Ähnliches geschieht bei der Klangmassage in unserem Körper, der ja zu 80 % aus Wasser besteht. Die Schwingungen übertragen sich auf den Körper und breiten sich dort in konzentrischen Wellen aus. Jedes Molekül, jede Zelle, wird dadurch angesprochen. Eine wohltuende Behandlung der über 100 Billionen Zellen im Körper – sie schwingen mit und Blockaden lösen sich. Die Klänge verursachen eine zart wirkende Schwingung. Kontinuierlich arbeiten sich die wohltuenden Töne Stück für Stück voran, lösen spielerisch Verspannungen und Blockaden. In der Entspannung, im sog. „Alpha-Zustand“, wird das neue entspannte Körpergefühl vom Unterbewusstsein aufgenommen und dort als neues, positives Gefühl verankert. Dadurch wird sich der Patient anders erfahren: „Mein Körper ist nun ganz in Ordnung – ich habe Vertrauen in mich – in bin voller Zuversicht“. Das ist dann die neue Richtung, in welche das Unterbewusstsein durch seine Selbstheilungskräfte aufgrund des Lösens von Blockaden arbeitet. Bei der Klangtherapie entsteht die Sicherheit, dass sich die Probleme mit jeder Behandlung mehr und mehr verflüchtigen. Und diese Sicherheit ist für eine schnelle und sichere Besserung von grundlegender Bedeutung.

 

Laserbehandlung

Durch die Anwendung von SOFT-Lasern sollen in den einzelnen Zellen Wachstums- und Stoffwechselprozesse angeregt und eine Regeneration sowie Durchblutung des Gewebes gefördert werden. Anwendung findet diese Behandlung bei Schmerzen, rheumatischen Erkrankungen, Zerrungen, Ekzemen und Narbenentstörung.

Lymphdrainage

Wirkt entstauend im Venen- und Lymphbereich. Durch sanfte Streichungen werden die Lymphgefäße zu verstärkter Arbeit angeregt, die gestaute Lymphflüssigkeit kann abfließen, Schwellungen und Stauungen gehen zurück.

Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie bewirkt eine Anregung des Zellstoffwechsels durch leichte Magnetimpulse. Sie wird bei Schmerzen eingesetzt wie auch zur Durchblutungsförderung, bei Verspannungen, rheumatischen Beschwerden und um z.B. Knochenbrüche schneller heilen zu lassen.

Massage-Therapien

Massagen lockern und entspannen Muskeln, fördern die Durchblutung von Haut und Gewebe, lindern Schmerzen und wirken entstauend auf Venen- und Lymphbereich. Bedingt durch Nervenfunktionen wirken Massagen auch auf innere Organe, den Stoffwechsel und den Kreislauf. Sie sind zudem eine Wohltat für die Seele: sie wirken entspannend und beruhigend.

MeRT (Mentale Regulations-Therapie)

Die Ursprünge dieser Therapie liegen in der Regulationstherapie und Psychokinesiologie nach Dr. Klinghardt und anderen kinesiologischen Verfahren. Bei dieser Untersuchungs- und Behandlungsform benutzt der Therapeut sich selbst als Messinstrument. In allen bisherigen kinesiologischen Untersuchungen wird behauptet, dass der Untersucher bei diesen Verfahren neutral ist. Aus der Erfahrung ist der Therapeut, da er ja auch ein Mensch ist, anfällig für das Faktum Umwelt und Emotionen. Dadurch bedingte Störungen beeinflussen viele Untersuchungsergebnisse negativ. Im Gegensatz zu anderen Therapieformen ist MeRT die einzige, die eine Kalibrierung (Regulierung/Einstimmung) des „Messinstrumentes“ (Therapeut) voraussetzt. Durch ständige Behandlung der eigenen Belastungen und Beseitigung von Umwelteinflüssen ist der Therapeut im Stande, Lebensmittelunverträglichkeiten (u.a. Gluten, Weizen, Milchzucker, Fruchtzucker, Konservierungs- und Aromastoffe) sowie Umwelteinflüsse (Schwermetalle, Lösungs- und andere Chemiemittel, Erd- und elektromagnetische Strahlungen) sowie Störungen der Darmflora, Infektionen oder anderes festzustellen. Die o.g. Stressfaktoren führen zu unklaren Krankheitssymptomen, wie z.B. ADS, ADHS, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Verdauungsstörungen, Müdigkeit, Erschöpfungszustände, vegetativen Störungen, Bauchschmerzen, Fibromyalgien oder anderen Schmerz-Syndromen, wie z.B. Wirbelsäulenschmerzen. Nach Ansicht der Schulmedizin gehören diese Beschwerden eher zu Befindlichkeitsstörungen. Nach längeren Expositionen können diese Belastungen aber auch zu ernsthaften Krankheiten führen. Mit der Regulationstherapie ist es möglich, eine genaue Lokalisation des Krankheitsgeschehens zu bestimmen, oft bevor sich eine Krankheit überhaupt bemerkbar macht.

MFT (Mentalfeldtherapie) nach Dr. med. Dietrich Klinghardt

baut auf den Lehren vieler großer Psychologen auf und beruht auf der einfachen Erkenntnis, dass seelische Spannungszustände und Schmerzen oft dann entstehen, wenn sich der Mentalkörper als Folge eines Traumas vom physischen Körper trennt.

Neuraltherapie nach Huneke

Chronischen Schmerz- und Entzündungsprozesse können durch eine lokale oder fortgeleitete Störung im Körper ausgelöst sein. Narben, Zähne etc. können die Ursache für Schmerzen an anderer Stelle sein. Durch gezielte Injektionen an die „störende“ Körperstelle können Blockaden aufgelöst und der Schmerz schnell reguliert werden.

Nosoden

Sind homöopathische Mittel, für die als Grundsubstanz keine Pflanze sondern Krankheitserreger oder krankes Gewebe benutzt wird. In dieser homöopathischen Aufbereitung (Potenzierung) sind keine Moleküle des Krankmachenden mehr vorhanden, sondern nur noch die Information, die dem Körper hilft, wieder gesund zu werden.

Schröpftechniken

Ist eine traditionelle Therapie und zählt zu den Ausleitungsverfahren. Es wird in sog. Schröpfgläsern oder –köpfen ein Unterdruck erzeugt. Diese Schröpfgläser werden direkt auf die Haut aufgesetzt. Durch den Unterdruck erfolgt eine Ausleitung von Schadstoffen über die Haut. Auf bestimmte Hautareale aufgebracht, die den Reflexzonen der Organe entsprechen, kann auf innere Organe oder Organsysteme eingewirkt werden.

Spagyrik

Spagyrisch hergestellte Pflanzenessenzen spannen eine Brücke zwischen klassischer Homöopathie und alter Pflanzenheilkunde. Sie helfen dem Körper zu heilen und zu regenerieren.